Zelligraf

Teil 6 Red Canyon und Horseshoe Bend

Am 03.März 18 haben Magdalena und ich eine Pause eingelegt, Claudia und Fredy sind in den Zion gefahren, sie wollten schauen ob es möglich ist den Observation Point zu erwandern.. Als sie zurück gekommen sind, haben sie erzählt, das es möglich wäre hoch zu laufen, auch waren sie noch am Canyon Overlook. Mehr Erinnerung habe ich nicht von diesem Tag.

Sonntag den 04.März 18

Wir haben am Samstag Abend beschlossen das wir heute Sonntag zum Red Canyon Slot wandern. Unsere Host haben uns ja angeboten, das sie uns mit ihrem 4×4 dort hin und wieder zurück bringen würden, als ich ihm gesagt habe, das wir zu Fuss dort hin wollen, meinte er das sei viel zu weit. Ich hatte aber eine Beschreibung und GPS Daten, so wollten wir das zu Fuss machen. Hin und Rückweg je zwei Stunden.

Gesagt getan, der Parkplatz ist nicht all zu weit von Kanab entfernt und so schultern wir Fotoausrüstung und packen genug Wasser ein. Um 10:30 starten wir unsere Wanderung.

Wir laufen einfach Querfeldein immer in Richtung Slot Canyon.

im Schatten hat es sogar noch ein bisschen Schnee.

Von Weg keine Spur einfach immer den GPS Daten nach..

12:30 erreichen wir die die Kante und suchen die Möglichkeit in die Wash ab zu steigen.

Dann mussten wir nur noch im Trockenen Flussbeet nach hinten laufen… wie man sieht, eigentlich fahren alle mit dem Auto hin

Kurz darauf erreichen wir den Slot Canyon

Der Peek a Boo Slot Canyon ist klein aber schön und als wir hinein sind, kamen uns 2 Personen entgegen, als wir dann wieder hinaus sind kamen die nächsten zwei..

Slot Canyon mit Schnee ist doch auch mal was oder ?

und hier mal meine Wenigkeit, bei der “Arbeit” 😉

Magdalena sieht immer die Details

um ca. 13:20 verlassen wir ihn wieder und machen uns auf den Rückweg.

In diesem tiefen Sand zu laufen ist eigentlich wie eine Tiefschnee Wanderung, dazu müsste man eigentlich Schneeschuhe anziehen

Was für ein Traumwetter, Wolkenlos kann ja jeder 😉

Geschafft aber hoch zufrieden, kommen wir wieder am Parkplatz an

Der ganze „Weg“ war doch recht mühsam zum gehen, der Sand war recht tief und es war hügelig. Der Red Canyon Aka Peek a Boo aber hat mir sehr gut gefallen, ich bin mir sicher das es nicht der letzte Besuch gewesen ist.

um ca. 16:00 sind wir wieder in unserem Haus machen uns frisch und fahren nach Page, der Sonnenuntergang am Horseshoe Bend steht noch auf unserem Programm.

Zuerst fahren wir aber zum Walmarkt, Fredy möchte noch ein zweites Paar Wanderhosen kaufen.

Jetzt aber los……

Am Parkplatz angekommen, staunen wir doch sehr, der linke Parkplatz, den wir das erste mal 2012 gesehen haben und der dann 2015 um einiges vergrössert wurde, ist nun in 2018 richtig gross und es stehen 5 Doppel Toiletten Häuschen am Rand, die gleichen wie in den Nationalparks.

Rechts von der Einfahrt der ganz neue Parkplatz auch recht gross, von dort wird dann auch der Rollstuhl fähige Weg ab gehen, der ist aber noch gesperrt. So können wir noch den alten gehen, der eifach direkt über den Hügel geht. Ja und ihr seht wir sind nicht alleine …

hier im Abgesperrten Teil sieht man schon das was gebaut wird, vielleicht ist das dann irgend eine Info Tafel

der Blick runter an die Kante vom Horseshoe Bend, man sieht der linke Teil ist abgesperrt, dort bauen sie die Platform mit der Absperrung. Der rechte Teil ist davon nicht betroffen und so gelingen immer noch gute Bilder

Hier mein Bild, dafür hat sich die Fahrt nach Page gelohnt finde ich…

ja gut eingepackt war es gut zu meistern 😉

Dann wurde es zeit für den Rückweg, ein letzter Blick richtung Hufeisen

Wieder am Auto angekommen, fahren wir noch eine Tankstelle an und danach gehts wieder nach Hause nach Kanab… Das war ein sehr ausgefüllter Tag.

In Kanab angekommen meldet sich der Hunger und so fahren wir direkt in den Honey’s Marketplace und kaufen unser Nachessen… Was ich noch weiss das ganze Fleisch hat 15$ gekostet und es war himmlisch, Fredy hat es auf dem Grill zubereitet, was für ein Festmahl nach diesem Tag..

zelligraf

4 comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

  • wooow
    meine wunderbarste und zugleich strengste
    „erinnerung“ an den horsshuband
    für mich war der rückweg bei 40 grad und nur noch ein schlückli wasser wie IRONMAN
    😳🤨🙈aber ich habs geschafft… war schliesslich im 74. jahr😊
    wunderbar wie ihr harmoniert ihr 4 👍😘
    und jaaaaa magdalena sieht immer die kleinsten wunderbaren sachen de natur
    ❤️❤️❤️❤️

  • wooow, was tolle Bilder 😎😎schöner Tag und tolles Wetter. mhhh lecker, das leckere Essen habt ihr euch verdient 😙

Dies und das