Zelligraf

Teil 7… Claudia und Fredy haben sich entschlossen zum Observation Point zu wandern

Montag 05.03.19

Irgendwann, es ist noch dunkel draussen, erwachen wir, Claudia und Fredy sind aufgestanden und Essen irgendwas und machen sich bereit. Für die zwei ist heute der Tag gekommen, sie wollen im Zion hoch laufen zum Observation Point, da man um diese Jahreszeit noch mit dem Auto nach hinten fahren darf unter der Woche, brechen sie früh auf, denn die Wanderung ist ja nicht ohne und sie sind als jetzt nicht die zwei, die dauern irgendwo in den Bergen unterwegs sind, ist es schon eine Herausforderung.

Wir haben im Vorfeld abgemacht, das sie hochlaufen und wenn alles klappt wir via Zion Ponterosa Ranch Resort bis zum East Mesa Trailhead mit dem Auto fahren wollen und auch zum Observation Point kommen werden, wenn die Strassenverhältnisse es zulassen….

Auch haben wir abgemacht, das ich zuerst an die Wave Lotterie gehen werde um noch einmal unser Glück zu versuchen. Leider auch dieses mal kein Glück.

Dann sind auch Magdalena und ich aufgebrochen um zu versuchen bis zum East Mesa Trailhead zu fahren. Ab dem Ponderosa Ranch Resort wird die Strasse zur ungeteerten Piste und wir sind guten Mutes. Die Strasse lässt sich gut fahren, irgendwann aber wird die Strasse weiss, es liegt noch Schnee, als es dann plötzlich leicht bergab geht und die Strasse unter dem Schnee sich nur noch erahnen lässt, brechen wir ab, ich möchte hier oben nicht irgend eine Hilfe anfordern müssen, ich sehe auf dem GPS im Auto, das es eine zweite Möglichkeit gibt, bis zum Trailhead zu fahren, also ich fahre alles rückwärts, denn ich will nicht einfach versuchen zu drehen, dann am “Strassenrand” stecken zu bleiben, also geht es einfach rückwärts bis zur nächsten Abzweigung, dort drehen wir das Auto und fahren ein Stück zurück.

Dann wollen wir die andere Strasse versuchen, sehen aber das es durch Schneematsch und roten “Schlamm” gehen soll, da ist endgültig Schluss. Wir rufen Claudia und Fredy an und sagen ihnen, das wir nicht kommen können und sie wieder selber absteigen müssen. Wir drehen um und fahren wieder alles runter.

Unterwegs sehen wir noch eine kleine Herde Deer

Auf dem Weg nach Springdale halten wir ein paar mal

Checkerboard Mesa

und machen unterwegs ein Picknick

ein bisschen Dreck muss sein

Nach dem Tunnel machen wir noch ein Stop und geniessen die Landschaft

danach geht es nach Springdale, wir erschrecken, da wird gebaut wie wild, die ganze Hauptstrasse wird verbreitert, auch sieht man neue Hotels entstehen, ich frage mich wo das hinführt, denn der Zion ist ja jetzt schon permanent überlaufen.

Nach einem Kaffee im The Park House, uns gefällt es dort immer sehr gut… fahren wir wieder zurück nach Kanab.

Unterwegs immer mal wieder ein Fotostop.

Zion Nationalpark
hier noch der Truck für Sandra

Irgendwann kommen Fredy und Claudia zurück und sie erzählen was sie alles erlebt haben, es sei wunderbar gewesen, da hoch zu laufen, aber es hatte noch eisige Passagen im ersten stück wo es serpentinenartig hoch geht. das war recht gefährlich und beim Abstieg dort sei auch mal eine Landung auf dem Hosenboden passiert, ohne Stöcke wären sie nicht hoch gelaufen. sie waren müde aber überglücklich es getan zu haben.

Es gab eine frühe Nachtruhe

zelligraf

1 comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

  • ein compliment an fredy und claudia👍👍und auch euch zwei zur entscheidung
    UMZUKEHREN… und nichts erzwingen zu wollen
    der ZION woooow dort hats mir sooo gefallen… magdalena und ich haben beim fluss gewartet… und du bist bis ganz nach hinten gelaufen👍👍👍

Dies und das