Zelligraf

Teil 16 Wir fahren nach Lone Pine

15.März 2018

Heute geht unser Aufenthalt im Death Valley zu Ende und wir fahren für die nächste Nacht nach Lone Pine.

Nach dem wir alles wieder in den Autos verstaut haben, fahren wir zur Rezeption und machen den Check-out, Zimmerkarte zurück geben und eine Quittung bekommen wir auch noch.

Mesquite Flat Sand Dunes

Unseren ersten Stop auf dem Weg machen wir bei den Mesquite Flat Sand Dunes.

Wir steigen aus und laufen ein wenig durch den feinen Sand.

Natürlich werden Fotos gemacht. 😀

Dann aber fahren wir weiter.

Father Crowley Vista Point

unser nächster geplanter Stop ist der Father Crowley Vista Point.

Hier muss aber noch ein Foto gemacht werden.

Auf der Weiterfahrt sehen wir, dass vor uns einige Autos langsam fahren und stehen bleiben, als wir näher kommen, sehen wir wieso.

Ein einsamer Coyote streift am Strassenrand umher.

Er ist eigentlich viel zu zutraulich und ich denke, der wird sicher ab und zu gefüttert, zuhause dann nach den Ferien, schaue ich mich ein wenig im Internet um und finde sofort Bilder und Video. Da sieht man, wie er Futter abholt von Touristen, die ihn füttern.

Finde das sehr blöd, so verliert er völlig den Jagdinstinkt und bettelt nur noch. Eigentlich ist er auch sehr wohlgenährt für diese Einöde.

Nun fahren wir weiter, am Father Crowley Vista Point wollen wir auf jeden Fall einen Halt machen, beim Hochfahren sehen wir viele Autos am Strassenrand und wundern uns ein wenig. Also wir dann fast oben sind, sehen wir vor uns eine FA 18 im Messerflug so tief, das man eigentlich nur das halbe Flugzeug über dem Horizont sieht.

Wir sind ja erst einmal im 2012 hier gewesen, da war es still und menschenleer. Wir haben nicht gewusst, das dieser Canyon da beim Father Crowley Point als Übungsgelände verwendet wird. Ich glaube, sie starten von der Edwards Air Force Base. Hier bilden sie dann Piloten aus um durch diesen Canyon zu fliegen, es sind Unmengen von Fotografen hier, sie haben Funkgeräte und hören direkt, wenn sich ein Pilot ankündigt. Ihre Objektive sind teurer als ein Kleinwagen. Ich habe als grösstes Objektiv leider nur mein 24-105mm dabei. Aber das macht ja nichts, wir geniessen die verschiedenen Flugmanöver, die erfahrenen Piloten gehen ganz tief in den Canyon, die Frischlinge fliegen es erst mal hoch.

Hier durch diesen Canyon fliegen sie hinaus ins Tal.

Es gibt welche, die kündigen sich erst mal mit einem 360 Grad Vollkreis an, schmeissen ihre Maschine in vollem Speed einmal um die eigene Achse. danach verschwinden sie noch einmal und kommen dann eben ganz tief unten durch den Canyon. Mit meinem “kleinen” Objektiv komme ich einfach nicht näher.

Hier einer, der recht tief unten durch fliegt.

Der Nächste dann viel höher.

Oder dann über unsere Köpfe hinweg.

Lone Pine

Dann brechen wir wieder auf und fahren direkt in unser Hotel in Lone Pine, das Comfort Inn Lone Pine.

Alabama Hills

Wir laden die Autos aus und fahren weiter, wir wollen die Alabama Hills sehen.

Es ist nun kurz vor 16:00Uhr

Das Gestein, dass es hier gibt ist sehr speziell, sehr rau und und überall sehen wir Löcher.

In der Ferne sieht man den Mount Whitney, er ist mit 4421 m der höchste Berg innerhalb der USA, nun in Alaska gibt es noch einen viel höheren, der Denali mit 6190 m.

Wie Pferdeäpfel, aber das Gestein kann man gut gebrauchen um die Hornhaut zu entfernen 😉

Wir sind fasziniert von den verschiedenen Steinformen.

und laufen einfach eine grosse Runde.

Dieses Bild darf natürlich nicht fehlen.

Dann fahren wir zurück, bei der Miss Alabama ist natürlich ein Stop noch Pflicht

Lone Pine Smokehouse

Dann aber hatten wir Hunger und wollten uns noch einmal die Bäuche voll schlagen. Nach den spartanischen 2 Tagen im Death Valley hatten wir mal wieder Lust auf was Feines.

Unsere Wahl fiel auf das Lone Pine Smokehouse, was soll ich sagen, ich habe mich für ein BABY BACK RIBS FULL RACK entschieden, noch jemand von uns hat das bestellt, ich habe es mit Ach und Krach gegessen, die andere Person hat es nicht geschafft und Fredy musste helfen… gell Claudia 😀 Ich glaube Fredy und Magdalena hatten sich für PULLED PORK entschieden.

Wou waren die Bäuche voll nach diesem Abendessen.

Die Frauen haben sich entschieden zu Fuss nach Hause zu laufen, ich bin noch in eine Waschanlage gleich daneben.

So das war es für heute….

Morgen kommt dann schon die letzte Nacht von unserem Urlaub.

zelligraf

4 comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

  • wer um himmelswillen klopft und schleift diese steine🙈👍!!!
    und wooow die fa18… das kenn ich noch von chur… sie donnerten … von sargans kommend dem calanda entlang✈️ mit unglaublichem getöse👍
    und jaaaaa 2012 war ich auch dabei 👍😘😘 als wir dort zu dem view fuhren❤️

    • Ja gell, die Steine, so verschieden ist das, so haben wir sie noch nirgends gesehen.

      Das Flugspektakel war sehr speziell.

      Genau 2012 sind wir die selbe Strecke gefahren durch das Death Valley

  • Die Alabama Hills sind soooo schön! Den Morbius Arch hast Du sehr schön eingefangen. Wir waren auch in den frühen Abendstunden dort und es war fantastisch wie die Steine in der untergehenden Sonne zu glühen angefangen haben.
    Ich glaube wir waren im gleichen Smokehouse wie ihr, haben dort jedenfalls die besten Rippli der ganzen Reise gegessen😋😋

    • Hallo Roswita

      Ja die Alabama Hills waren beeindruckend, sehr interessant wie sich das Gestein einfach so ändert in den Gegenden.
      Ich hatte noch länger überlegt, ob ich für die Milchstrasse vielleicht in der Nacht noch einmal dort ist hin soll, dann aber dachte ich … ne genug erlebt in diesen Ferien ich mache das ein andermal … weiterhin viel spass beim lesen, diese Reise ist ja bald vorbei, aber ich habe ja noch einige die ich zu „Papier“ bringen will.

      Dir einen schönen Anend

      die Rippli waren wirklich sehr gut und vor allem aber ein Full Rack eigentlich zu viel auf ein mal 😳😊

Dies und das