Zelligraf

Teil 28 Los Angeles – Zürich

29.Mai 2012

So jetzt ist es halt so weit, jeder noch so schöne Urlaub geht mal zu Ende.
Heute Abend heisst es Tschau USA, Tschau Westküste, Tschau Rote Steine.
Aber wir Fliegen erst am Abend.
Nach dem Aufstehen und fertig machen, gehen wir in die Lobby vom Ramada und geniessen nochmals das inkl. Frühstück. Noch ein letztes Mal Waffeln Backen und viel Ahorn Sirup drauf. Hmmm ist das fein, wir werden das sicher vermissen, aber auf der anderen Seite wird auch die Waage zuhause froh sein das wir anschliessend wieder „normal“ Frühstücken.

Später hole ich das Auto aus der Tiefgarage und wir verstauen ein letztes Mal alles im Kia. Er hat uns brav einmal rundum gebracht und ich würde mal sagen sehr wenig Benzin gebraucht. Habs aber nicht ausgerechnet, überhaupt dürft ihr mich nicht nach den Kosten der Reise fragen, denn ich weiss es eigentlich nicht. Ja die Hotelpreise stehen ja schon im Bericht drin. Aber für Essen einkaufen und so, da weiss ich nicht was es alles gekostet hat. Wir haben dafür 3 Jahre gewartet von der einen zur anderen USA Reise, somit war die Reisekasse gut gefüllt.

Ja und was machen wir jetzt heute?? wir haben ja noch Zeit das Auto müssen wir theoretisch erst um 17:00 Uhr zurückgeben, Abflug ist um 19.35 Uhr

Nun eigentlich haben wir ja von Los Angeles bis jetzt noch gar nichts gesehen. Was aber nicht schlimm ist, ich wollte ja gar nie nach Los Angeles, das hat sich nur wegen den sehr günstigen Direktflügen so ergeben. 

Also wir fahren an die Venice Beach parkieren dort für 10$ und laufen einfach am Ocean Front Walk entlang. Kaufen noch mal eine Ladung T-Shirts und schauen dem bunten treiben zu.

ach ja von der Schlüsselsuche habe ich ja am Tag davor erzählt 😉

Irgendwann haben wir Hunger und gehen gegenüber vom Danny`s „nicht Denny`s“ an der Windward Ave Essen. Leider weiss ich nicht mehr wie das Lokal heisst und auf Google StreetView ist es noch eingepackt, anscheinend war das Lokal sehr frisch. Jedenfalls haben wir dort gut gegessen und ich muss Euch jetzt mal das Geheimnis von 1 Monat Sonnenschein zeigen…

Ja bei uns zuhause hat es immer geheissen esse den Teller leer, dann wird morgen schön Wetter. So haben wir das einfach immer gemacht und es war immer schön Wetter.. ..

Meine Mutter Lisa hat dann noch ein paar Postkarten gekauft da wurden dann noch die letzten Grüsse aus den USA drauf geschrieben.

Ich hatte dann noch die Idee wir fahren nach Beverly Hills, also alles einsteigen wir fahren nach Beverly Hills. Nun irgendwie hatte ich da die Rechnung ohne die anderen Auto gemacht. Rauf auf den San Diego Freeway und schon standen wir im Stau. Was nun ? Benzin hatten wir noch für ca. 40 Meilen Wir konnten ihn ja leer zurückgeben und ich wollte einfach nicht mehr Tanken. Wenn wir aber jetzt hier so weiter kriechen, wird uns die Zeit zu knapp und ohne Benzin will ich auch nicht stehen bleiben. Also brechen wir die Übung ab und ich programmiere Wolfgang um, ab zur Autovermietung.

Dort angekommen geht alles sehr schnell. Alles ausladen der von Alamo scannt den Strichcode und druckt einen Zettel aus den er mir überreicht, er meint dazu das wir doch viele Meilen gefahren sind 😉 Ja wir haben ihn mit 343 mi übernommen und mit 4345 mi wieder abgegeben, somit sind wir genau 4002 mi gefahren. Lustiger weise stehen da Kilometer auf dem Zettel.

Nun gut das Ganze hat vielleicht 5-10 Minuten gedauert und schon sind wir im Bus zum Flughafen. 

Weil wir ja nicht mehr länger herum gefahren sind und das Auto relativ früh abgegeben haben. Sind wir jetzt sehr früh am Flughafen, wir müssen sogar noch etwa 20-30 Minuten warten bis wir das Gepäck aufgeben können. Anschliessend gehen wir ein Stockwerk hoch und dort holen wir uns zuerst mal Getränke und setzen uns hin und plaudern und lassen die Ferien Revue passieren. Ich versuche ins kostenlose WLAN zu kommen, aber das ist ein Ding der Unmöglichkeit, denn anscheinend sind einfach keine freien IP vorhanden, so funktioniert das nicht, aber ich will jetzt nicht auch noch irgendwas bezahlen dafür. Irgendwann finde ich einen Android Jünger der sein Händy als Access Point ohne Verschlüsslung am Laufen hat und Schwupps habe ich Internet über diese Person. Somit gehen noch ein paar Whats App Meldungen nachhause mit Grüssen und so. Irgendwann holen wir im Mac Donald noch etwas zum Essen, oh ich habe mal geschrieben das wir nur einmal bei MC waren stimmt ja gar nicht also 2 mal ok geht ja noch. 

Irgendwann wird es Zeit durch die Sicherheitskontrolle zu gehen und dann schlendern wir zum Gate.

Unser Flieger geht pünktlich, Abflug 19.35 es ist der gleiche mit dem wir schon her geflogen sind, nur den Piloten den kenn ich leider nicht.

Wir drehen eine Runde über den Pazifik und kommen bei Long Beach wieder übers Festland

Der Flug verläuft unspektakulär an der Mojave Wüste vorbei geht schon die Sonne unter.

Wir fliegen genau über Las Vegas sogar genau über den Flugplatz von Las Vegas aber auf über 10`000 Meter und es ist nicht möglich ein scharfes Bild vom Strip zu schiessen. Irgendwie verständlich wir haben ja knapp 1000 Stundenkilometer drauf und es ist dunkel. Also funktioniert das mit dem Foto nicht. Nach dem Nachtessen heisst es Rollo runter. Schlafen hm ich glaub nicht das ich geschlafen habe.

Die Schweiz hat uns wieder.

Am Flughafen in Zürich angekommen, Ankunft 15.45 geht alles ganz schnell. Die Koffer sind auch fix da und schon geht’s durch den Zoll. Natürlich beim Schild nichts zu deklarieren. Das Pärchen vor uns wird direkt zur Kontrolle gebeten mit den Worten, na sie haben doch sicher etwas zu deklarieren. Ich hab leicht feuchte Hände, aber der zweite Beamte steht nur da und wir laufen vorbei. Ja es gehört halt auch irgendwie Schwein dazu.

Draussen in der Halle angekommen erwarten uns unser älterer Sohn und meine Schwester. Freude herrscht.

Wir sitzen anschliessend alle gemeinsam noch bei Kaffee und erzählen. Irgendwann aber heisst es Abschied nehmen. Lisa wird von Susanne nach Chur gebracht mit dem Auto und unser Sohn Thomas meint, naja die drei Koffer bringen wir schon in den 1er BMW. Ja es hat sogar Platz und so müssen wir nicht mit dem Zug heimfahren.

GLG Lisa, Magdalena und Roland

Ps: eines noch Ankunft war ja erst am 30.Mai 2012, also sind wir 31 Tage unterwegs gewesen 😉

Nun das war nach unserer Reise 2009 nach Kalifornien nun die zweite.. Es werden noch einige folgen.

Danke Mädels das ihr es mit mir so lange ausgehalten habt. Danke das ihr mit gekommen seid und ich Euch so viel zeigen konnte

Danke Mami

zelligraf

1 comment

  • mit einem tränchen im auge hab ich das jetzt alles gelesen..
    schööön ists gewesen (auch wieder wunderbar daheim zu sein.. vor. allem gesund)
    hab 4 kg abgenommen👍👍sooo guat👍😉
    und roland gilt ein besonderer dank
    für die meeega reibungslose planung!!!!
    und natürlich für die zeit .. die er jetzt investieren musste um den reisebericht zu schreiben.. mit den bildern zusammen
    durfte ich jetzt das abenteuer usa nochmals
    hautnah erleben… ich wusste fast alles noch ganz genau… ausser den namen der strassen
    usw…
    zum schlüssel… den wir verzweifelt suchten
    eine anmerkung am rande…
    bin schon gläubig .. aber nicht praktizierend😉
    aber einen nothelfer hab ich .. der mir wirklich
    hilft wenn ich was verlere …das ist der
    HEILIGE ANTONIUS😇
    magdalena sagte.. maaaami lass deine beziehungen spielen..
    drauf flehte ich innständig.. biiitte hilf uns den schlüssel zu finden!!!!
    plötzlich kam die meldung… WIIIIR HABEN IHN GEFUNDEN… nachdem er zuvor 1 std
    verschwunden war
    also… man muss drann glauben und dann😊👍
    möchte meinen zwei reisebegleitern nochmals sagen:
    DANKE DANKE DANKE..
    es war wunderschön mit euch😘😘

Dies und das